Wissenschaft

Als eine der Kernkompetenzen der Jungen Gyn gilt die Vernetzung junger Kolleginnen und Kollegen – damit gemeint ist auch die Vernetzung unterschiedlicher wissenschaftlicher Arbeitsgruppen sowie die Unterstützung im Bereich Wissenschaft und Forschung. Es ist uns ein Anliegen, jungen KollegInnen das wissenschaftliche Arbeiten nahe zu bringen, sie bei ihren Projekten mit Ratschlägen und Tipps zu unterstützen, und jene Verbindungen zu nutzen, die zu Synergien und gemeinsamer Expertise führen. So ist es z.B. möglich, an nationalen multizentrischen Studien aktiv teilzunehmen und hier primäre Ansprechperson an der jeweiligen Institution zu werden, sofern dies erwünscht und vom Arbeitgeber unterstützt wird. Als Plattform zum nationalen wissenschaftlichen Austausch soll hierbei v.a. unsere geschlossene Facebookgruppe dienen, in der auch wir Kooperationsanfragen veröffentlichen.

 

Jene KollegInnen, die an Universitäten tätig sind, haben das Privileg wissenschaftliches Arbeiten zu erlernen. Allerdings gehört es auch zu unserem Bestreben, jungen KollegInnen aus Peripherie-Spitälern u.a. das Lesen, Verstehen und Interpretieren von wissenschaftlichen Arbeiten zu ermöglichen. So können etwa gemeinsame Journal Clubs, bei denen relevante Publikationen besprochen werden, maßgeblich zum Verständnis beitragen und eine klinische Implikation mit sich bringen. Ein umfangreiches Angebot diesbezüglich findet ihr auf den Websiten der Universitätkliniken, die diese Lehrveranstaltungen im Rahmen iher PhD-Programme anbieten. Bei Bedarf können auch wir gerne solche Journal Clubs organisieren. 

 

Da Wissenschaft auch als Modul in der Facharztausbildung für Frauenheilkunde und Geburtshilfe geführt wird, stehen wir somit auch hier mir Rat und Tat zur Seite. Wir freuen uns euch bei euren Anliegen im Bereich Wissenschaft und Forschung zu unterstützen – ihr könnt euch jederzeit an uns wenden!

 

Eure Junge Gyn

Jung. Fachlich. Aktiv.